Drake Deknatel   "Reconstruction"   Seattle 1997

Acryl/Pigmente/Nessel/Tyvek    28 x 28 cm

Drake Deknatel wurde 1943 in New York geboren, wuchs in Chicago auf und lebt mehr als zwei Jahrzehnte in Seattle. Er studierte an der Universität Tucson Arizona und am Art Institute of Chicago bei Charles Littler, einem Schüler Hans Hofmanns.
Drake Deknatel galt - geprägt durch seine Lehrer und Vorbilder - als ein Vertreter des amerikanischen abstrakten Realismus, war aber nicht auf eine Stilrichtung der Malerei festgelegt. In seinen letzten Jahren fand er zu einer neuen figurativen Ausdrucksweise, in der er sich mit der Erlebnissen seiner Kinder und Jugendzeiten stark auseinandersetzte.
Seine zweite Leidenschaft galt der Musik, vor allem dem Blues. In seiner Zeit in Chicago traf er auf berühmte Vertreter des sogenannten weißen Blues der 60 Jahre, z. B. Al Cooper, mit denen er auch zusammen spielte.
Er hatte zahlreiche Ausstellungen in den USA und Europa, Seine Arbeiten hängen in Museen und in großen privaten und öffentlichen Sammlungen, u.a dem Museum of New Mexico und Oregon State Capital Collection.
Seine letzte Ausstellung in Europa hatte er im Jahre 2003 in der Galerie Michael Schultz in Berlin.
Er verstarb im November 2005 in Portland, Oregon.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

   
© Quarts e.V. all rights reserved